Anna Lena Diel

Anna Lena Diel

Autorin mit Blick in die Zukunft

Was dem Lektorat auffällt


Was dem Lektorat auffällt von Hans Peter Roentgen

 Sieben Verlag | 176 Seiten | Erschienen am 13. August 2019

 

In meinem Regal standen bisher drei Ratgeber von Herrn Roentgen, die ich jedem Schreiberling nur empfehlen kann: »Vier Seiten für ein Halleluja«, »Spannung« und Drei Seiten für ein Exposé«. Vor allem Letzteres hat mittlerweile zahlreiche Eselsohren und Anmerkungen.

Diese drei Werke unterscheiden sich von anderen Ratgebern, die auf dem Markt zu finden sind, da sie auf reiner Textarbeit beruhen: Herr Roentgen legt dem Leser reale Beispiele vor, deren Schwächen im Anschluss besprochen werden. Durch diesen Aufbau mag zwar die Struktur etwas leiden, mir haben die anschaulichen Beispiele so manchen Aha-Effekt beschert. Vielleicht eignen sich seine Bücher nicht für blutige Schreibanfänger, doch wer schon erste Erfahrung hat, der wird seine Werke zu schätzen wissen.

Mir gefällt auch der lockere Schreibstil, in dem er seine Bücher hält. Es klingt, als  säße Herr Roetgnen mit einem Becher Kaffee auf dem heimischen Sofa und plaudere aus dem Nähkästchen.

 

INHALT
In “Was dem Lektorat auffällt« ist nicht so viel Textarbeit zu finden, wie in den anderen drei genannten Werken. Es ähnelt in seinem Grundaufbau eher den üblichen Ratgebern, trägt aber dennoch eindeutig die Handschrift des Autors. Zahlreiche Beispiele untermauern seine Erklärungen und festigen das Verständnis beim Leser.

In kurzen Abschnitten beschreibt Herr Roentgen Fehler und Schwächen, über die er als Lektor immer wieder stolpert. Er beginnt bei einfachen Formfragen, wie Auslassungspunkte, Leerzeilen oder Absätzen, schreitet weiter zu Stilfragen und behandelt dort die üblichen Stolpersteine, wie Füllwörter, Adjektive, Adverbien oder Hilfsverben. Im Anschluss wirft er einen Blick auf die Perspektive, Spannungsbogen, Autorenstimme, Rückblenden, Subtext und geht schließlich auf Plot und Exposé ein.

Im letzten Viertel des Buches … tja … mir fällt es schwer, den Schlussteil zusammenzufassen. Er springt von einem Thema zum anderen. Eben spricht er über das Lektorat im Allgemeinen und Speziellen, geht dann zur Frage ob Verlag oder Literaturagent und befasst sich dann mit dem Buchmarkt im allgemein.

 

MEINE MEINUNG
Als ich seine bisherigen Ratgeber gelesen habe, war ich noch Grün hinter den Ohren, sodass jede Seite eine neue Offenbarung für mich bereithielt. Inzwischen bin ich belesener, sodass mir in seinem neuen Werk vieles schon bekannt war. Einiges konnte Herr Röntgen in einem für mich neuem Licht darstellen und natürlich hielt auch dieses Werk einige Aha-Momente für mich bereit.

@ Foto: Anna-Lena Diel
Cover: Sieben Verlag

28.08.2019

Teile diesen Beitrag über
Close Menu